Guten Tag !

Bei mir finden Sie Reparatur und Service filmtechnischer Geräte. Ich kenne mich aus mit Spiralfedern. Eine gepflegte Federwerkkamera läßt Sie nicht im Stich. Sie funktioniert in der Kälte wie bei Hitze.

Es sind rund 30 Breitfilmkameras bekannt, gegen 230 zivile für Normalfilm, 50 für 9½-mm-Material, mehr als 200 für 16-mm- und über 600 Typen für Doppel-8-mm-Film. Dazu kommen Modelle für 17,5-mm-Film oder 15 mm oder 28½ mm oder Einfach-8 oder Doppel-Super-8.

Wenn Sie eine technische Auskunft benötigen oder meine Meinung zu einem Objekt hören möchten, rufen Sie mich an montags bis freitags von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr. Meine E-Mail-Adresse steht oben.

Mechanik

Profitieren Sie von meiner Praxis mit einer Anzahl an Kameras und Projektoren. Grundsätzlich ist von einer kleinen Arbeit bis zur Generalüberholung und sogar kosmetischen Aktionen alles möglich. Sie bestimmen, was geschehen soll, wozu ich Sie nach Augenschein über den Zustand informiere. Ohne Ihr Einverständnis nehme ich nichts auseinander. Meine E-Mail-Adresse steht zuoberst. Sie finden auch eine Anfrageseite im Menu. Von der Seite Downloads erhalten Sie meine allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Preise und verschiedene Artikel über Filmgeräte, die ich veröffentlicht habe.

Im oben stehenden Bild sehen Sie die Vorderseite der Bildfensterplatte einer Paillard-Bolex-H-16-Kamera, parallel eben zur Filmseite überschliffen. Diesen Arbeitsschritt hat man bei Paillard & Cie teilweise weggelassen.

Erfahrung ist vorhanden mit Eclair ACL, Arriflex 35, Arriflex 16 ST, Arriflex 16 SR, Beaulieu News 16, Bell & Howell Eyemo 71, Le Blay, Sept Debrie, Zeiss-Ikon-Ernemann V bis X, Frieseke & Hoepfner 66 und 77, Philips FP 6, FP 20, FP 38, Matipo Debrie, Bell & Howell C, ARRI KM 35, Steenbeck, Moviola, Oude Delft, Schmid, Kägi und anderen mehr.


Optik

Gerne übernehme ich Ihren Auftrag zur Instandstellung eines Objektivs. Ein einfaches Fixfokusobjektiv kann ich mit einer halben oder einer Stunde Arbeit reinigen und wieder gängig machen. Komplizierte Systeme erfordern mehr Aufwand. Behalten Sie bitte im Gedächtnis, daß die erste Zerlegung nach langen Jahren die heikelste ist. Ob ein System erhaltenswert ist, zeigt sich erst, wenn alles Glas und die Mechanik gereinigt sind.

Zubehör

Eines meiner Anliegen ist, dass Stative verwendet werden. Als Kameramann bitte ich Sie, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wenn Sie kein Stativ mitnehmen können oder wollen, gibt es noch verschiedene Möglichkeiten, ruhig stehende Aufnahmen zu machen. Darunter sind das Schnurstativ, die einfache Auflage auf einem Gegenstand, sei es ein Stuhl, sei es ein Stein, oder eine gut mitzunehmende Schraubzwinge.

Einige Filmkameras werden von Hand gekurbelt. Manche automatische Filmkamera, das ist eine mit Federwerk, kann nach Ablauf der Feder mit einer Kurbel weiter angetrieben werden. Aufzugkurbeln, Aufzugschlüssel und flexible Wellen machen die Kameraarbeit leichter, ja oft erst annehmbar. Es muß nicht alles mit Elektrizität geschehen. Als die Filmerei erfunden wurde, waren die Städte noch nicht ein Mal elektrifiziert. Bei mancher Federwerkkamera können Sie die Triebfeder während der Aufnahme nachspannen, was die Dauer ins Beliebige verlängert.